Wie das Smartphone unsere Welt verändert hat (zum Guten und zum Schlechten)

Wie das Smartphone unsere Welt verändert hat (zum Guten und zum Schlechten)

Marc Wegerhoff
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

In etwas mehr als einem Jahrzehnt ist das Smartphone in unserem Leben allgegenwärtig geworden – auf eine Art und Weise, die vollkommen unvorhersehbar war. Mit der fortschreitenden Verbreitung von Smartphones ist ein Großteil der Gesellschaft dazu übergegangen, diese Alleskönner als selbstverständlich anzusehen. Mit der Überwindung der Neuheit von Smartphones haben viele von uns das einstige…

In etwas mehr als einem Jahrzehnt ist das Smartphone in unserem Leben allgegenwärtig geworden – auf eine Art und Weise, die vollkommen unvorhersehbar war. Mit der fortschreitenden Verbreitung von Smartphones ist ein Großteil der Gesellschaft dazu übergegangen, diese Alleskönner als selbstverständlich anzusehen. Mit der Überwindung der Neuheit von Smartphones haben viele von uns das einstige Gefühl der Ehrfurcht vor dieser Technologie verloren und haben aufgehört, über die Auswirkungen zu staunen, die sie auf die Welt um uns herum hat. Es ist jedoch unbestreitbar, dass Smartphones einen enormen und vielschichtigen Einfluss auf die Gesellschaft ausgeübt haben und dies auch heute noch tun. Mehr noch als die Nutzung von GPS, um den richtigen Weg zu finden oder um das Warten in der Schlange ein wenig erträglicher zu machen, haben Smartphones das Konzept des Zugangs in unserer Gesellschaft praktisch verändert, indem sie Informationen für Smartphone-Nutzer zu fast jeder Zeit und an jedem Ort verfügbar machen.

Die Alleskönner im Taschenformat

Heutzutage ersetzen diese kleinen Gadget sogar Computer fast mühelos und man kann Sie ermöglichen es Ihren Nutzern sogar Fragen zu stellen (und Antworten zu erhalten). Generell ist es durch Sie möglich, dass der Nutzer alle Informationen erhält, die er braucht oder will, wann immer er will. So ist es sogar möglich Casinospiele, wie bei https://www.casinobernie.com/de/bonus/ online zu spielen. Ganz offensichtlich macht der Zugang, den Smartphones ihren Nutzern bieten, das Leben vieler Menschen einfacher und bequemer. Es kann aber auch einen subtileren, negativen Effekt haben. Viele Smartphone-Benutzer sind von ihren Geräten abhängig geworden; egal ob sie wichtige Kontaktinformationen, eine Adresse oder eine Wegbeschreibung benötigen, sie zücken ihr Telefon, um sie zu erhalten. Diese Veränderung kann die Fähigkeit von Smartphone-Benutzern beeinträchtigen, sich in bestimmten Situationen zurechtzufinden, wenn sie kein funktionierendes Smartphone zur Hand haben, und generell ihren Einfallsreichtum herabsetzen.

Ist unsere heutige Generation abhängig vom Smartphone?

Angesichts dieses Fehlers des Smartphone-Wahns drängt sich die Frage auf: Ist in einer Gesellschaft, in der eine Vielzahl von Smartphone-Nutzern fast ständig Zugang zu Informationen hat, eine gewisse Abhängigkeit dieser Menschen von ihren Geräten wirklich ein so großes Problem? Natürlich gibt es Situationen, in denen die Antwort ja lautet; Notfälle, in denen wir unsere Telefone vermissen und uns auf unseren eigenen Einfallsreichtum verlassen müssen, oder auch Situationen, in denen wir einfach kein 4G haben, können immer auftreten. Wenn man sich jedoch so gut wie möglich auf solche Ereignisse vorbereitet, kann man sie auch ohne Smartphone leichter bewältigen, wodurch dieser Nachteil von Smartphones gemildert wird. Abgesehen von diesen Szenarien ist ein gewisses Maß an Abhängigkeit von einem Gerät vielleicht gar nicht so schädlich, wenn die meisten Smartphone-Nutzer ihr Gerät so gut wie immer bei sich haben.

Die Tatsache, dass Smartphones ihren Nutzern nahezu ständigen Zugang bieten, kann eine weitere bedeutende Auswirkung auf diejenigen haben, die sie benutzen. Es wird oft gesagt, dass Wissen Macht ist, und das Wissen, das Smartphones bieten, macht keine Ausnahme von diesem Sprichwort. Insbesondere scheint es, dass Smartphones Teenagern mehr Freiheit bieten, indem sie vielen jugendlichen Smartphone-Benutzern einen häufigeren Zugang zu Informationen ermöglichen, die nicht durch ihre Eltern eingeschränkt sind, sowie die nahezu ständige Möglichkeit, mit anderen zu kommunizieren.

Während einige Eltern diese Idee vielleicht unangenehm finden, ist es vielleicht keine so schlechte Veränderung. Idealerweise ist die Rolle der Eltern eine der Unterstützung, nicht der Kontrolle, und sollte daher in den meisten Fällen ungehindert bleiben, wenn ihr Kind mehr Freiheit gewinnt. Obwohl größere Freiheit auch größere Risiken und größere Verantwortung mit sich bringt, kann die Macht der Eltern, ihr Kind zu beraten und zu unterstützen, ihm helfen, sich sicher an diese Freiheit anzupassen und ihrem Kind bei einem wichtigen Teil des Erwachsenwerdens zu helfen.

Darüber hinaus sind die Vorteile der Art von Freiheit, die Smartphones jungen Nutzern bieten, erheblich. Der Zugang zu Informationen kann Teenagern ein zusätzliches Maß an Unabhängigkeit und Verantwortung einflößen, da die Freiheit, sich fast überall Informationen zu beschaffen, die Abhängigkeit der Teenager von Autoritäten verringern und ihre Verantwortlichkeit für ihr eigenes Wissen und Handeln erhöhen kann. Diese Veränderung schafft auch das Potenzial für eine besser gebildete Jugend, indem sie jüngere Smartphone-Nutzer mit der Möglichkeit ausstattet, sich leichter und schneller als je zuvor zu informieren.

Auch wenn der Zugang missbraucht werden kann, kann er insgesamt von großem Vorteil sein. Während die Auswirkungen von Smartphones viele positive und negative Veränderungen beinhalten, sind der erweiterte Zugang, den sie bieten, und ihre Auswirkungen auf die Gesellschaft und das tägliche Leben willkommene Veränderungen.