So gestalten Sie den Unterricht moderner

So gestalten Sie den Unterricht moderner

Marc Wegerhoff
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email
Share on print
Print
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter

Vor allem in der heutigen Zeit sollten Lehrer viel Wert auf einen kreativen als auch modernen Unterricht legen. Worauf Sie dabei auf keinen Fall verzichten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Vor allem in der heutigen Zeit sollten Lehrer viel Wert auf einen kreativen als auch modernen Unterricht legen. Worauf Sie dabei auf keinen Fall verzichten sollten, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Ein kreativer als auch moderner Unterricht bringt viele unterschiedliche Vorteile mit sich. Ein großer Vorteil ist es zum Beispiel, dass auch ein freies Denken der Kinder bei einem kreativen Unterricht geboten wird. Jedes Kind sollte seine freie Meinung ausdrücken können. Dies fordert natürlich auch eine gewisse Denkweise.

Brainstorming

Immer mehr Lehrer setzen auf Brainstorming. Es handelt sich hierbei um eine ausgezeichnete Methode, um die Schüler dazu anzuregen, kreativer zu werden. Hier ist es wichtig, dass eine spezielle Methode, je nach Alter der Schüler gefunden wird, um den Lernstoff auf eine einfache Methode den Schülern beizubringen. Es gibt viele unterschiedliche Hilfsmittel, die dafür eine sehr große Hilfe sein können, auch ein Whiteboard bietet sich hierfür zum Beispiel sehr gut an. Hier können die Ergebnisse einfach präsentiert werden.

Praktisches Lernen

Neben einem kreativen Lernen sollte man auch auf ein praktisches Lernen setzen. Ganz egal, um welchen Bereich es sich hier auch genau handelt, die Theorie sollte einfach zu verstehen sein. Auch ist es wichtig, den Schülern, die Dinge zu beizubringen, dass das Gelernt auch langfristig im Kopf bleibt.

Sprachunterricht:

Eine sehr gute Möglichkeit hierfür ist ein Sprachunterricht. Bauen Sie gemeinsame Lesungen in Ihren Schulstunden ein, anstatt die Kinder alleine zu Hause lesen zu lassen. Es reicht bereits aus, wenn den Kindern ein kurzer Text vorgelesen wird. Viele Lehrer entscheiden sich zudem auch dafür, den Kindern in einer Theaterstunde gewisse Dinge beizubringen. Geben Sie jedem Schüler eine Rolle, die er sich am besten selbst aussucht. Anschließend können die Rollen auch immer wieder getauscht werden zwischen den Schülern.

Medien und Design:

Möchten Sie den Schülern unterschiedliche praxisnahe Dinge beibringen, dann bietet es sich hier am besten an, dass alles während der Stunde direkt ausprobiert wird. Die ist sowohl für jüngere als auch ältere Schüler viel interessanter, als wenn man ihnen davon nur erzählt. Geht es um den Bereich Webdesign, dann bieten Sie den Schülern einfach die Möglichkeit an, eine Website selbst aufzubauen.

Mathematik:

Es gibt im Bereich der Mathematik viele unterschiedliche reale Anwendungsmöglichkeiten, die sich in allen Feldern einfach einbauen lassen. Eine sehr gute Idee wäre es zum Beispiel, wenn der Lehrer seine Schüler ein Papierflugzeug selbst basteln lässt und anschließend Berechnungen daraus ziehen. Schnell können die Schüler so auf eine kreative Art herausfinden, wie schnell das Flugzeug letztendlich ungefähr fliegen kann.

Verwenden Sie interessante Lernmaterialien

Schulbücher gehören zu einem Unterricht einfach dazu. Es handelt sich dabei sozusagen um eine perfekte Lerngrundlage. Auch Stundenpläne müssen genau ausgearbeitet werden. Möchten Sie den Unterricht jedoch frisch und interessant gestalten, dann versuchen Sie zwischendurch, etwas außergewöhnlichere Lernmaterialien zu verwenden. So werden die Schüler außerdem dazu ermutigt, dass diese auf eine andere Art und Weise zu denken versuchen. Sehr gut bieten sich hier zum Beispiel Podcasts und TED-Talks an.

Ganz egal, für welche Methode Sie sich letztendlich entscheiden, wichtig ist es hierbei, dass sowohl Schüler als auch Lehrer Spaß im Unterricht haben.