Wer Kinder hat, weiß wie gut es ist, dass man auf Computern, Notebooks, Tablets und Handys verschiedene Inhalte sperren kann. Denn Kinder haben das unbeschreibliche Talent, alle Schwächen eines Geräts sofort aufzudecken.

Sie haben einen intuitiven Zugang zu modernen Technologien. Bereits 3-Jährige schauen sehr genau zu, wenn Sie das Display Ihres iPhones entsperren und malen den Sicherheitscode zuverlässig nach. Von älteren Kindern ganz zu schweigen. Und ist das iPhone erst einmal entsperrt, wird munter herumgetippt.

Es werden Apps geladen, Videos angeschaut und wirre Nachrichten verschickt – es gibt nichts, was vor den lieben Kleinen sicher wäre.

Apps und Websites sperren hilft

Das Zauberwort in dieser Hinsicht heißt „Kindersicherung“. Jedes neuere Handy bzw. Smartphone ist damit ausgestattet. Sie müssen diese Funktion nur nutzen. Dann können die Kids das Handy zwar mit etwas Glück entsperren, sie können aber keine Apps oder Dienste nutzen, die für sie schädlich sein könnten. Stellen Sie sich nur vor, Sie wären jemand, der hie und da sein Glück in Online Casinos versucht. Ihr Casino Bonus ohne Einzahlung steht in den Startlöchern – und schwupps, ein paar Spielereien Ihres Sprosses später stehen Sie mit einem dicken Minus da. Das sollte man durchaus verhindern.

Blöd nur, wenn Sie eine Kindersicherung einrichten und verschiedene Websites nicht mehr angezeigt werden, die Sie sehr wohl brauchen. Dann stellt sich die Frage, wie Sie diese wieder entsperren. Und da helfen wir natürlich gerne weiter.

Webseiten entsperren und Kindersicherung ausschalten

Öffnen Sie die App „Einstellungen“ Ihres iPhones. Sie finden am unteren Bildschirmrand einen Menüpunkt „Allgemein“. Nun scrollen Sie etwas nach unten und suchen den Punkt „Einschränkungen“. Wenn Sie nun auf deaktivieren klicken, müssen Sie nur noch den Einschränkungs-Code eingeben. Diesen Code haben Sie vergeben, als Sie die Kindersicherung eingerichtet haben. Wenn Sie diesen vergessen haben, müssen wir einen anderen Weg einschlagen. Dazu aber später mehr. Sie sind nun in den Einstellungen der Kindersicherung und können hier die App Safari beispielsweise ausnehmen, wenn Sie uneingeschränkten Zugriff erlauben wollen.

Webseiten entsperren trotz Kindersicherung

Leider kommt es ab und zu vor, dass man den Kindersicherungscode vergisst. Was ist in diesem Fall zu tun? Sie müssen ihr iPhone zurücksetzen. Das ist gar nicht so schwer wie man meinen möchte. Aber Achtung: Es kommt einiges an Arbeit auf Sie zu. Sie öffnen erneut die Einstellungen und gehen auf „Allgemein“. Dort suchen Sie die Option „Zurücksetzen“. Dann tippen Sie auf „Inhalte und Einstellungen löschen“. Jetzt brauchen Sie den Entsperrcode Ihres Geräts. Nach dem Zurücksetzen und dem erneuten Einrichten des iPhones können Sie den Einschränkungscode erneut festlegen.

Es gibt aber mit Glück Alternativen zum Reset

Versuchen Sie zuerst, das iPhone mittels iTunes zurückzusetzen. Öffnen Sie iTunes, wählen Sie die Option „iPhone wiederherstellen“ und erstellen Sie jetzt über „Backup sichern“ ein Backup auf dem Computer. Dann spielen Sie das Backup wieder auf das iPhone und fertig ist das Ganze.

Die andere Möglichkeit ist, dass Sie versuchen, den Einschränkungscode mit einem Tool auszulesen. Holen Sie sich das Tool „Pinfinder“ für Windows, Max oder Linux. Dann erstellen Sie mit iTunes ein Backup des iPhones. Nun starten Sie Pinfinder. Gut möglich, dass Sie die Sicherheitseinstellungen anpassen müssen, um das Programm zu starten. Dann warten Sie, bis das Tool sämtliche Pin-Codes ausgelesen hat. Unter „Restrictions Passcode“ sollten Sie dann den Einschränkungscode finden.

Wenn Sie die Sicherung dann aufgehoben haben, können Sie auch wieder Ihre Casino Spiele genießen oder Websites aufrufen, die ansonsten blockiert worden wären.

Fazit

Kindersicherungen sind gut und recht. Sie sind oft auch eine Notwendigkeit. Auch, wenn Sie ihren Nachwuchs selbst mit einem iPhone ausstatten. Aber im Sinne der Sicherheit muss man manchmal manchem Missbrauch einen Riegel vorschieben. Nicht auszumalen, was passieren würde, wenn der 8-jährige Spross in der Schule „versehentlich“ zu freizügige Videos via iPhone im Internet aufrufen würde. Zugleich ist es gut zu wissen, wie man diese Sicherung wieder wegbekommt. Und wir hoffen, dass wir dabei behilflich sein konnten.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.