Zur Gestaltung einer Immobilie gehört auch die Haustür. Sie unterstreicht den individuellen Charakter eines Hauses und kann für eine hohe Sicherheit sorgen, zum Beispiel durch eine digitale Zugangskontrolle und mechanischen Maßnahmen.

Von Stephan Knaut, Geschäftsführer der Fenster Knaut GmbH

Wer vor einer Immobilie steht, schaut gleich auf drei Elemente eines Hauses. Zuerst fällt die Fassade auf, dann fällt der Blick auf die Fenster – und natürlich die Haustür. Sie ist das Tor zu einem Haus, der Eingang, an dem Gäste willkommen und verabschiedet werden und eben ein wesentlicher Teil der Architektur, der den Charakter einer Immobilie prägt und ein echtes optisches Highlight setzen kann – wenn sie denn mit dem richtigen Auge für Architektur und Technik ausgewählt und professionell eingebaut wird.

Eine Tür auszuwählen bedeutet also, sich für einen bestimmten Stil zu entscheiden und einen Punkt im allgemeinen Objektdesign zu setzen. Mit einer individuell passenden Haustür unterstreichen Eigentümer den Stil einer Immobilie und verwirklichen ihre persönliche Vorstellung vom Wohnen. Architektur ist so vielfältig wie die Menschen, die ein Objekt bewohnen. Deshalb ist die Haustür ein zentrales Wohnelement.

Genaue und tragfähige Planung

Doch wie finden Immobilienbesitzer, Architekten, Planer, Bauherren und Projektentwickler die richtige Haustür, die ihren individuellen Ansprüchen genügt und auch unter sicherheitstechnischen Gesichtspunkten die optimale Leistungsfähigkeit entfaltet? Die Antwort ist ganz einfach: indem sie mit einem Profi für Haustüren ihre Wünsche besprechen und auf eine genaue und tragfähige Planung setzen. Anspruch von Fachbetrieben ist es, immer das optimale Ergebnis herzustellen. Das gelingt durch eine umfassende Analyse der baulichen Gegebenheiten, eingehenden Gesprächen mit dem Kunden zu seinen tatsächlichen Wünschen und einer fachlich einwandfreien Umsetzung.

© Fenster Knaut 

Bei Haustüren gibt nur wenig, was es nicht gibt. Somit lohnt sich die Beratung durch einen Fachmann, um wirklich alle Möglichkeiten kennenzulernen und die eigenen Wünsch bei der Gestaltung der Haustür umzusetzen. Ein Beispiel dafür: Wie wäre es mit einer Haustür, die sich unter anderem durch ein integriertes Licht, einen beleuchteten Schriftzug auf dem Griff und einen Finger-Scanner auszeichnet – und zudem noch mit verschiedenen Elementen wie Seitenteilen oder Sichtscheiben individualisiert werden kann?

Typische Schwachstellen verstärken 

Apropos Finger-Scanner: Die Zugangskontrolle ist vielen Immobilieneigentümern sehr wichtig, um die Sicherheit des Hauses nachhaltig zu erhöhen. Denn dafür ist die Haustür, neben den Fenstern, prädestiniert. Bei einbruchhemmenden Türen sind typische Schwachstellen wie Türblatt, Zarge oder Verglasung verstärkt, sodass sie Einbruchversuchen länger standhalten als herkömmliche Türen. Damit verliert der Einbrecher wertvolle Zeit und bricht sein Vorhaben in der Regel ab. Empfehlenswert ist mindestens die Widerstandsklasse RC2 nach DIN EN 1627, die auch rabiaten Einbruchversuchen standhalten und deshalb von der Kriminalpolizei empfohlen werden. Der Einbau von Türen ab der Widerstandsklasse RC2 kann übrigens durch ein Darlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) günstig gefördert werden. Fachbetriebe beraten

© Fenster Knaut

Kunden beim Antragsprozess und kennten die wichtigen Details.

Einbruchsschutz, Optik und Komfort: Neue Haustüren – ob bei der Modernisierung oder bei Neubauprojekten – schaffen für vielfältige Ansprüche vielfältige Möglichkeiten. Und die perfekte Lösung ist immer das Ergebnis einer umfassenden Planung durch einen echten Profi.

 

Stephan Knaut ist Tischlermeister und Geschäftsführer von Fenster Knaut aus Geilenkirchen. Sein Unternehmen ist seit vielen Jahren führend im Markt für den Vertrieb und die Montage von hochwertigen Fenstern und Türen im Kreis Heinsberg und im Raum Aachen und setzt umfassende Einbruchschutzkonzepte im Rahmen von Modernisierungen um. Fenster Knaut ist „[1] window partner Gold Level“ des österreichischen Premium-Herstellers Internorm und vertreibt die europaweit anerkannten Produkte in der Region exklusiv. Ebenso arbeitet das Meisterunternehmen mit den Herstellern Topic, Roma, Kneer Süd und Pirnar zusammen. Weitere Informationen unter www.fenster-knaut.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.