Frank Felte, Natura Vitalis

Die Versorgung mit Vitamin D ist bei einem Großteil der Deutschen insgesamt als nicht ausreichend zu bezeichnen, bei einem Drittel ist sie sogar mangelhaft. Dabei sollte der Vitamin D-Spiegel in einem normalen Bereich liegen.

Nach der kalten und dunklen Jahreszeit locken jetzt die ersten Sonnenstrahlen. Dennoch fühlen sich viele Menschen müde und abgeschlagen, manchmal sogar trübsinnig und schwerfällig, sind anfälliger für Infekte oder klagen über Schmerzen im Rücken oder in den Knien. Diese Symptome werden auch als „Winterblues“ bezeichnet und können – neben vielen weiteren – Anzeichen für einen Mangel an Vitamin D3 sein. Dieser tritt am häufigsten in Herbst und Winter auf, wenn die Sonne in der nördlichen Hemisphere zu tief steht, als dass sie für die erforderliche UV-Strahlung sorgen könnte. Doch genau darauf ist der Körper angewiesen, um das lebensnotwendige Vitamin D über die Haut zu bilden.

Die Versorgung mit Vitamin D ist bei einem Großteil der Deutschen insgesamt als nicht ausreichend zu bezeichnen, bei einem Drittel ist sie sogar mangelhaft. Dabei ist es vor allem für Senioren – insbesondere hier Frauen – wichtig, dass ihr Vitamin D-Spiegel im Normbereich liegt. Schließlich wird dem Sonnenvitamin auch nachgesagt, dass es ältere Menschen vor Stürzen und Knochenbrüchen schützen kann.

Vitaminmangel fördert Krankheit

Doch nicht nur deshalb und nicht nur im Alter ist ein ausgeglichener Vitamin-D-Haushalt extrem wichtig für die Gesundheit. Ein Mangel kann für eine ganze Reihe von Krankheiten verantwortlich sein, die verschiedene Körperareale betreffen. Während andere Vitamine zumeist lediglich in einem einzelnen ganz bestimmten Stoffwechselschritt benötigt werden, hat Vitamin D durch seine steuernde Hormon-Funktion Einfluss auf ganze körperliche Systeme. Dazu gehören das Herz-Kreislauf-System, der Mineralhaushalt mit Knochen und Zähnen, die Psyche, der Zellzyklus, der Stoffwechsel, das Immunsystem sowie die Nerven.

Es empfiehlt sich also, möglichst oft und möglichst lange an die frische Luft zu gehen und der Haut ein paar Sonnenstrahlen zu gönnen. Nur wenn diese nicht ausreichen, ist eine zusätzliche Nahrungsergänzung nötig. Außerdem sollten eben Senioren, aber auch Menschen mit dunklerer Hautfarbe sowie Raucher mit ihrem Arzt erörtern, ob es für sie sinnvoll ist, Vitamin-D-Produkte einzunehmen.

Der Mediziner wird wohl zunächst mittels eines Bluttests feststellen wollen, ob Vitamin D in ausreichender Menge, also mindestens 20 Nanogramm pro Milliliter Blut, vorhanden ist. Ideal sind übrigens 30 Nanogramm pro Milliliter Blut. Bei einem leicht erniedrigten Spiegel, reicht es oftmals aus, frei verkäufliche Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Bei sehr niedrigen Spiegeln steht zuerst eine Anfangstherapie, auch Auffüllen genannt, auf dem Plan, um schneller wieder den Normbereich zu erzielen.

 

Frank Felte ist Gründer und Inhaber von Natura Vitalis, einem der führenden Hersteller natürlicher Vitalstoffe und Nahrungsergänzung. Natura Vitalis (www.naturavitalis.de) bietet hochwertige natürliche Produkte für so gut wie alle Bereiche der menschlichen Gesundheit und setzt dabei ausschließlich auch Top-Qualität unter dem Motto: „Der Weg zur Gesundheit führt durch die Natur, nicht durch die Apotheke.“

DISKUSSION - Hinterlasse einen Kommentar