Daher stufen Banken die Bonität von Selbständigen und Freiberuflern von Haus aus schlechter ein als beispielsweise von Angestellten. Wer ausreichend Sicherheiten vorweisen kann und Einkommensnachweise der letzten Jahre einreicht, hat dennoch gute Chancen, einen Kredit für Selbständige zu bekommen.

Was die Kreditvergabe bei Selbständigen erschwert

Die Kreditangebote vieler Banken sind primär auf Privatkunden ausgerichtet und werden als klassische Konsumentenkredite oder Autofinanzierung vergeben. Bei Selbständigen oder Kleinunternehmern stehen eher wirtschaftliche Interessen wie die Investition in ein neues Projekt oder Betriebsmittel im Vordergrund. Da durch den schwankenden Umsatz eines Einzelunternehmers oder Freiberuflers das Ausfallrisiko deutlich erhöht ist, lehnen viele Banken den Kreditantrag ab oder berechnen übermäßig hohe Zinsen.

Neben Einkommensnachweisen zusätzliche Sicherheiten bieten

Betriebswirtschaftliche Auswertungen (BWA) geben Banken Auskunft über die finanzielle Situation eines Selbständigen. Zusätzlich sollten Einkommensteuerbescheide der letzten zwei Jahre eingereicht werden. Kreditinstitute können aus den Unternehmenszahlen der jüngsten Vergangenheit folgern, wie sich die Geschäfte des Selbständigen zukünftig entwickeln werden und auf dieser Basis die Entscheidung für oder gegen eine Kreditzusage treffen. Um die Chancen auf einen Kredit zu erhöhen, sollten Selbständige und Freiberufler aber noch zusätzliche Sicherheiten vorweisen können, beispielsweise die Benennung eines Bürgen.

Als Existenzgründer von speziellen Kreditangeboten profitieren

Um als Selbständiger einen Kredit zu erhalten, wird eine positive Geschäftsentwicklung vorausgesetzt. Existenzgründer haben daher bei Banken kein leichtes Spiel. Hier lohnt sich eine gründliche Vorab-Recherche über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Existenzgründer können beispielsweise über Mikrokreditinstitute Finanzierungen erhalten, mit kurzen Laufzeiten und geringen Kreditbeträgen. Essentiell kann für Existenzgründer beim Kreditantrag ein ausgefeilter Businessplan sein. Wenn das Geschäftsmodell überzeugend dargestellt wird, und die prognostizierten Erträge plausibel und realistisch angesetzt sind, kann der Businessplan das Zünglein an der Waage sein.

Über den Tellerrand schauen

Der Weg zu nächstbesten Bank führt oft zu einer Enttäuschung. Selbständige sollten bei der Auswahl ihres Finanzpartners nicht nur klassische Banken in Erwägung ziehen, sondern über den Tellerrand hinaus schauen. Mittlerweile gibt es auf dem Markt viele gute Alternativen zur klassischen Hausbank. Über Crowdlending beispielsweise können private oder institutionelle Kapitalanleger ihr Geld in Projekte von Firmen oder Selbständigen investieren. Der Kreditnehmer bekommt dadurch schnell und unkompliziert zusätzliches Kapital, welches er beispielsweise für Betriebsmittel, Investitionen oder den Ausbau neuer Vertriebswege einsetzen kann. Monatlich erhalten die Kapitalanleger Ratenzahlungen von den Kreditnehmern zurück, bestehend aus Tilgung und Zins. Wer dachte, dass solche Konzepte nur eine Modeerscheinung sind, liegt falsch. Laut verschiedener Studien ist der Markt alternativer Finanzierungsformen auch in Deutschland rasant am wachsen.

Auch Vermittler-Plattformen wie creditsun.de oder VIP-Kredit.de konnten sich dank neuer Kooperationspartner aus dem Bereich Crowdlending und Crowdfunding einen neuen Kundenkreis, nämlich Selbständige, Freiberufler und Firmen erfolgreich erschließen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.