Die Gesundheit der Mitarbeiter ist ein wichtiger Aspekt für die Stärke eines Unternehmens – wer sich nicht fit und gut gefühlt, wer nicht gesund ist, arbeitet auch schlechter. Und wenn Unternehmen mit hohen Fehlzeiten zu kämpfen haben, senkt das die Erträge und die Stimmung leidet. Das erweist die betriebliche Praxis regelmäßig. Dabei ist gar nicht die Rede von jahreszeitlich bedingten Krankheitswellen wie Erkältungen oder ein um sich greifender Magen-Darm-Infekt. Dies kommt und geht, und nach wenigen Tagen ist es zumeist damit getan.

Nicht jedoch so bei tiefer gehenden Problematiken wie Diabetes, Bluthochdruck, Herz- Kreislauferkrankungen und anderen Beschwerden: Diese sorgen oftmals für lang anhaltende Ausfälle. Erstaunlich dabei: Vielfach hängen die Beschwerden mit falscher Ernährung zusammen, dabei treffen sie sowohl Menschen mit Übergewicht als auch Normalgewichtige – denn nicht jeder Normalgewichtige ernährt sich auch gut. Vielleicht mangelt es ihm an Vitaminen oder anderen wichtigen Nährstoffen, was wiederum die gesundheitlichen Defizite begünstigt.

Gesundheitsförderung unterstützt Mitarbeiter

Immer mehr Unternehmen beschäftigen sich daher intensiv mit einer Betrieblichen Gesundheitsförderung, sie soll die Mitarbeiter unterstützen, sich mehr um ihre Gesundheit zu kümmern, sowohl im Job als auch im Privatleben. Die Ernährung bildet dabei einen wichtigen Teil. Denn schlechte Ernährungsgewohnheiten oder Übergewicht können viele Beschwerden hervorrufen oder verstärken.

„Gesunde Beschäftigte in gesunden Unternehmen“ sind laut dem Bundesgesundheitsministerium das Ziel der betrieblichen Gesundheitsförderung. Gesunde, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter stellen die Grundlage für ein erfolgreiches Unternehmen dar, und ein gutes und gesundes Arbeitsklima trage zu einer höheren Arbeitsmotivation und zu mehr Wohlbefinden am Arbeitsplatz bei, heißt es weiter.

Ernährungsgewohnheiten umfassend begutachten

Das gelingt im Bereich der Ernährung, zum Beispiel über eine professionelle Ernährungsberatung. Moderne Konzepte finden vermehrt online statt, um die Flexibilität zu erhöhen und den Mitarbeitern die Angebote von überall her zugänglich zu machen. Zudem müssen die Angebote niederschwellig sein und etwas Spaß sollten Sie auch machen, das erhöht die Beteiligung. Bei modernen Konzepten steht am Anfang eine Online-Ernährungsanalyse. Auf diese Weise werden die Ernährungsgewohnheiten der Mitarbeiter umfassend begutachtet, sodass konkrete Handlungsempfehlungen für die Umsetzung im Alltag abgeleitet werden können. Dazu kommen dann Online-Coaching und ein Online-Portal mit Tipps, Rezepten und mehr für eine gesunde Ernährung.

Professionelle Systeme funktionieren natürlich vollständig anonym. Die Erfahrung zeigt, dass dies besonders dazu motiviert, an dem Programm teilzunehmen – niemand muss sich darum sorgen, dass seine Schwachstellen öffentlich gemacht werden. Auf diese Weise kommen erstaunliche Teilnehmerzahlen zustande: Auswertungen haben erbracht, dass im Schnitt rund 25 Prozent der Mitarbeiter bei dem Online-Angebot mitmachen. Das ist eine weitaus höhere Beteiligung als bei anderen Programmen zur Betrieblichen Gesundheitsförderung.

Die Kosten liegen im Rahmen. Denn zum einen bieten professionelle Partner in dem Food-Xperts Gabi VallenthinBereich individuelle und immer auch kostengünstige Pakete an, die für Unternehmen aller Größen passen – ob mit fünf, 50 oder 5000 Mitarbeitern. Und zum anderen macht ein gutes Ernährungsprogramm die Teilnehmer sofort handlungsfähig und lässt sich im Alltag umsetzen. Die Erfahrung zeigt, wenn Mitarbeiter erst einmal die vielen Vorteile guter und gesunder Ernährung entdeckt haben, setzen sie diese auch dauerhaft um.

 

Gabi Vallenthin ist geschäftsführende Gesellschafterin von Food-Xperts, einer Mönchengladbacher Beratungs-Agentur im Ernährungs- und Gesundheitsbereich. Bekannt geworden durch das „LowFett 30“-Konzept, hat das Unternehmen eine Online-Ernährungsanalyse zur Gesundheitsförderung in Betrieben entwickelt, um diesen ein kostengünstiges Instrument an die Hand zu geben, ihre Mitarbeiter bei einer gesunden Ernährung zu begleiten, privat wie beruflich. Weitere Informationen unter www.foodxperts.de/betriebliche-gesundheitsfoerderung.html

Fotocredit: Fotolia.de

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.