Immobilienmakler: Das ist ein Beruf, für den sich immer mehr Deutsche interessieren. Makler haben viel mit anderen Menschen Kontakt, vermitteln ihnen die passenden Objekte fürs private und/oder unternehmerische Glück und können als Selbstständige für ihren eigenen beruflichen Erfolg arbeiten.

Aber eine selbstständige Tätigkeit als Immobilienmakler ist natürlich kein Selbstläufer. Ganz so leicht wie im Fernsehen ist es nicht. Es ist nicht damit getan, ein Objekt zur Vermittlung zu bekommen und es dann im Internet zu inserieren und dann zu warten, bis sich der richtige Kaufinteressent meldet – vielmehr bestehen für dauerhafte Verkaufserfolge besondere Herausforderungen, sowohl strategischer als auch kaufmännischer und rechtlicher Natur. Der Makler ist nicht nur reiner Vermittler, sondern muss Transaktionen auch umfassend beraten und in allen Prozessschritten begleiten und abwickeln können.

Bausteine, die ein Makler beachten muss

Es existieren einige wesentlichen Bausteine zum Erfolg, die ein Immobilienmakler einfach beachten muss – sonst gerät die neue Selbstständigkeit schnell zur Bruchlandung. Dabei geht es um bautechnische Fragen genauso wie um die Objektbewertung, -begehung und -vermarktung, die Auftragsakquise und den Vertragsabschluss. Auch Spezialbereiche wie Widerrufsrecht, Mietpreisbremse und Bestellerprinzip und weitere besondere rechtliche Fragestellungen muss ein Immobilienmakler kennen, um seinen Kunden einen echten Nutzen zu liefern und sich selbst in alle Richtungen hin abzusichern.

Doch das ist nur die eine Seite. Denn ein Makler muss nicht nur über alle technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen Bescheid wissen. Er sollte natürlich auch in der Lage sein, Objekte erfolgreich einzuwerben und dann wiederum zu verkaufen. Denn daran hängt ja immer der Erfolg eines Maklerbüros: Wer keine Objekte erhält, kann sie nicht verkaufen, und wer sich mit dem Verkauf schwer tut, wird ebenso scheitern. Aber Verkauf kann man lernen. Es ist kein Hexenwerk, sich selbst so zu präsentieren, dass sich Verkaufserfolge einstellen, beachtet man nur einige Regeln.

Und diese Regeln können Profis vermitteln. Eben weil nicht jeder ein geborener Verkäufer ist oder in seinem beruflichen Thomas Steffens WebVorleben bereits etwas mit dem Vertrieb zu tun hatte. Dann lohnt es sich umso mehr, sich von einem Kenner Tipps und Tricks erläutern zu lassen, um im Anschluss voll durch starten zu können. Dann eröffnet die Selbstständigkeit als Immobilienmakler echte Zukunftsperspektive – mit viel Freude an der Arbeit und besten Möglichkeiten zur unternehmerischen Entwicklung.

 

Thomas Steffens ist Immobilienmakler und Bausachverständiger (Steffens & Roth Immobilien) und hat mit www.berufswunschmakler.de ein Aus- und Weiterbildungskonzept ins Leben gerufen, mit dem er am Beruf des Immobilienmaklers Interessierte für die erfolgreiche Selbstständigkeit fit machen will. In fünf Tagen lernen die Teilnehmer der deutschlandweit angebotenen Veranstaltung von Thomas Steffens und weiteren Experten sämtliche Themen rund um Immobilie und Verkauf kennen, die für eine selbstständige Tätigkeit als Immobilienmakler wichtig sind.

Fotocredit: © highwaystarz - Fotolia.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.