Entsprechend wird auf den jeweiligen Straßen mitunter zu schnell gefahren, was die Fahrtsicherheit natürlich negativ beeinflusst, sodass das Unfallrisiko steigt. Um sich dabei immer an die aktuelle Geschwindigkeitsbeschränkung halten zu können, lohnt sich die verwenden der Applikation „myDriveAssist“ von BOSCH. Diese App nutzt die Kamera des Smartphones, um die aktuellen Verkehrszeichen zu erfassen und zu speichern. Anschließend werden die Geschwindigkeitsbeschränkungsschilder direkt auf dem Handydisplay angezeigt, was zuerst einmal die Übersichtlichkeit für den Fahrer erhöht. Weiterhin nutzt die App aber auch die GPS-Funktion des Smartphones, um auf diese Weise die Position und Geschwindigkeit des Autos zu bestimmen. Sollte das Auto dann schnell als erlaubt fahren, ertönt ein Warnton, sodass der Fahrer seine Geschwindigkeit gleich wieder anpassen kann.

Verfügbarkeit der Applikation „myDriveAssist“

Die App kann einerseits für alle Geräte heruntergeladen werden, die als Betriebssystem iOS verwenden. Der Download kann dabei bekanntermaßen über den App-Store durchgeführt werden. Aber auch Android-User können über den Play-Store diese Applikation auf ihr mobiles Gerät laden. In Zukunft kann die App auch noch für andere Betriebssysteme erscheinen, wie zum Beispiel Windowsphone 8. Zu beachten beim Download der App „myDriveAssist“ ist, dass diese vollkommen kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Auch nach dem Downloaden gibt es dabei keine Folgekosten, die beachtet werden müssen.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile der App „myDriveAssist“

Zu den Vorzügen dieser Applikation gehört natürlich, dass sie vollkommen kostenlos genutzt werden kann. Zudem versprechend die Entwickler, dass die App „myDriveAssist“ auch dann problemlos zum Einsatz kommen kann, wenn dem Smartphone aktuell kein Internet zur Verfügung steht. Ein Beispiel hierfür ist der Aufenthalt im Ausland oder in einem Funkloch. Weiterhin ist ein Vorteil der Applikation, dass alle gesammelten Daten in der sogenannten „myDriveAssist Cloud“ gespeichert werden. Auf diese Art werden die Daten allen Nutzern der Applikation zugänglich gemacht, um die Fahrtsicherheit noch mehr zu erhöhen. Letztlich ist ein Vorteil, dass sich die App automatisch auf die Schilder des jeweiligen befahrenen Landes umstellt. Somit wir auch im Ausland die erlaubte Geschwindigkeit nicht überschritten.

auch Nachteile…

Zu den Nachteilen der App gehört, dass für diese das Handy so auf dem Armaturenbrett angebracht werden muss, dass die Handykamera eine freie Sicht auf die Straße hat. Viele der aktuellen Smartphonehalterungen versperren dabei aber die Kamera, sodass es mitunter nötig ist, sich eine neue Halterung kaufen zu müssen, um „myDriveAssist“ richtig verwenden zu können. Ein zweiter Nachteil ist, dass die App relativ viel Energie verbraucht. Der Grund hierfür ist sowohl die Aktivierung der Handykamera, wie auch von der GPS-Funktion. Zusätzlich ist der Bildschirm des Smartphones die ganze Zeit eingeschaltet. Im Allgemeinen kann durch den Stromverbrauch die App nur für 2 bis 3 Stunden verwendet werden, bevor sich das Handy automatisch abschaltet. Zuletzt ist negativ zu benennen, dass die App „myDriveAssist“ nur für neuere Smartphones mit einer hochauflösenden Kamera gedacht ist. Ältere Modelle mit einer schlechteren Kamera können dabei entsprechend Probleme beim Erfassen der Verkehrszeichen haben.

Hier die App gratis downloaden:

[appbox appstore  586161771]

[appbox googleplay com.bosch.mydriveassist]

Fotocredit: Screenshot Bosch.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.