Es geht hierbei um niemanden geringeren als David Hasselhoff und Mikko Hyppönen, die eine Keynote der ganz besonderen Art abhielten. Worum es sich hierbei im Detail handelte und wie mit einem interessanten Werbefilm auf die Aktion aufmerksam gemacht wird, lässt sich dem folgenden Absatz entnehmen.

Was steckt hinter „LOOKING FOR FREEDOM“?
Unter dem Slogan „LOOKING FOR FREEDOM“ haben sich Mikko Hyppönen und der legendäre David Hasseloff zusammengetan, um auf der diesjährigen in Berlin abgehaltenen re:publica am 06.05.2014 eine ganz besondere Aktion ins Leben zu rufen. Hierbei handelt es sich nach offiziellen Zahlen um das mit Abstand bedeutsamste und auch größte Projekt der Crowdsourcing-Szene, das sich explizit mit dem wichtigen Thema der digitalen Freiheit auseinandersetzt.

Hierbei werden alle Nutzer dazu aufgerufen, ihren individuellen Teil zur Ausarbeitung eines international gültigen Manifests zu leisten. Möglich ist genau dies über das öffentlich zugängliche Wiki auf www.f-secure.com/digitalfreedom. Das Unternehmen F-Secure stellt in diesem Fall einzig die Plattform im Netz zur Verfügung. Das Manifest selbst wird unter der Schirmherrschaft der Creative Commons Lizenz ausgearbeitet.

Die Verantwortlichen wünschen sich, dass hierdurch internationale Aufmerksamkeit erreicht wird, um die digitale Freiheit in naher Zukunft zu erreichen. F-Secure weist deutlich darauf hin, dass jeder bei der Erstellung des Manifest mitwirken kann. Die Verantwortlichen werden im Laufe der andauernden Zeit alle eingehenden Beiträge prüfen, wobei es natürlich nur die besten schlussendlich auch in die finale Fassung des Manifestes schaffen werden. F-Secure wird dieses dann im World Wide Web veröffentlichen und auch in gebundener Fassung direkt an internationale Entscheidungsträger überreichen.

Wie erwähnt, hat man diesen Aufruf auch in Form von bewegtem Bildmaterial bewerkstelligt. Das Video offenbart ein scheinbares Fan-Treffen mit David Hasselhoff. Doch dann werden beide in eine Limousine „entführt“ und The Hoff stellt ihnen die Frage, was digitale Freiheit für sie ist. Die spannenden Antworten sollte man sich unbedingt einmal selbst anschauen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.