• Movavi Video Converter
  • Freemake Video Converter 4
  • AVS Video Converter 8
  • Xilisoft Video Converter 7

Bei diesem Test habe ich ein 30 minütiges Video im .avi Format in ein MP4 Video umgewandelt. Jeder dieser Programme musste diesen Test durchlaufen. Dabei bin ich zu dem Ergebnis gekommen, dass die der Freemake Video Converter und auch der Xilisoft Video Converter in einer angenehmen Geschwindigkeit gearbeitet haben. Der AVS Video Converter allerdings lag weit hinten und hat fast fünfmal so lange gebraucht, wie die zuerst genannten Programme. Wie immer kommt der Gewinner zum Schluss. Der Video Converter von Movavi brauchte nur einen Bruchteil der Zeit. Anhand dieser Grafik lässt sich schnell erkennen, wie die Verteilung ist:

Vergleich

Nachdem ich den Vergleich abgeschlossen habe und die Ergebnisse vorliegen frage ich mich, wie Movavi den Geschwindigkeitsvorteil schafft. Ein Blick auf die Website des schnellsten Video Converters verrät uns die Antwort.

Technologie

Die Technologie hinter diesem enormen Geschwindigkeitsvorteil aus mehreren Faktoren zusammen. Insgesamt arbeitet die Software mit den aktuellen Technologien sehr ausgereift Hand in Hand. Hier eine Übersicht dazu:

  • Optimierung auf Mehrkernprozessoren: Die Movavi Software verteilt die Last eigenständig auf die verschiedenen Kerne des Prozessors. Der Hersteller nennt diese Funktion „CPU Last-Planer“ Auch Hyperthreading findet hier seine Verwendung bzw. den Optimalen Einsatz. Alle Ansätze beziehen sich sowohl auf Intel, als auch auf AMD Prozessoren.
  • Optimierung über die Mitnutzung des Grafikchips: Klingt erst mal eigenartig, liegt aber nahe. Bei der Videobearbeitung hat der Grafikchip keine große Arbeit zu verrichten. Da Grafikchips mittlerweile enorm performant sind und auch schon mit Mehrkernunterstützung arbeiten kann man sie schon als eigenen Prozessor sehen. Aktuelle Grafikkarten haben schon heute die Leistung wie die Hauptelemente im eigentlichen Computer. Movavi schafft es diese Performancepotentiale z.B. über die CUDA Technologie in der Software zu nutzen.

Alles in einem

Zusammenfassend kann ich schon sagen, dass die Movavi Software ein Produkt ist, das mir als Fortgeschrittenem User Spaß macht, aber auch für Einsteiger gut geeignet ist. Die Bedienungsoberfläche ist übersichtlich gestaltet und alle Funktionen sind schnell zu finden. Der Punkt, der mir allerdings am wichtigsten bei diesem Test war ist die Geschwindigkeit. Durch den Einsatz der tollen Technologien konvertiert diese Software innerhalb eines Bruchteils der Zeit, die die anderen Programme benötigt haben. Von meiner Seite aus eine klare Empfehlung.

Fotocredit: © Thomas Jansa - Fotolia.com

1 Kommentar

  1. Ich bin auf der Suche nach einem Konverter zur Umsetzung von Filmen (Quelle MP4) in eine UDF Datei zum Brennen auf DVD-R.
    Mein Wiesdergabegeraet (Panasonic Video Recorder mit DVD-Player) verlangt UDF, um auf dem TV-Gerät abzuspielen.
    Bisher nur Probleme und nichts gefunden.
    Haben Sie eine Idee bzw. einen Vorschlag?
    Wurde mich über eine Antwort sehr freuen.
    MfG. Ulrich Ermel

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.