Samsung und Paypal hatten bereits im Februar 2014 auf dem Mobile World Congress den Payment-Clou vorgestellt. Die Verwendung des Fingerabdrucksensors i. V. m. der Paypal-App ist nun Realität geworden. Anstatt Nutzernamen und Kennwort als Login bei Paypal einzugeben und eine Zahlung vorzunehmen, reicht nun der Fingerabdruck-Scan.

Gerade bei Smartphones ist es bislang noch sehr umständlich Nutzernamen und Passwörter einzugeben. Groß ist auch die Gefahr, dass mal unbemerkt jemand über die Schulter schaut und die Daten ausspäht. Dem ist jetzt ein Riegel vorgeschoben, zumindest für die Samsung S5-Nutzer. Bekannt ist aber auch, dass eine Authentifizierung per Fingerabdruck nicht 100% sicher ist.

Auch das iPhone 5s hat einen solchen Fingerabdruck-Scanner, den Mitgleider des Chaos Computer Clubs schon nach sehr kurzer Zeit überwinden konnten. Ob der Scanner beim Samsung besser und sicherer programmiert ist, wird sich sicher in der nächsten Zeit zeigen. Entsprechende Hacker werden nichts unversucht lassen, ein solches System zu überlisten.

Das Problem ist, dass man einen Fingerabdruck nicht wie ein Passwort ändern kann. Sollte als einem Kriminellen eine verwertbare Kopie eines gültigen Abdrucks zur Verfügung stehen – und diese Leute sind ja sehr „kreativ“ – sind die betreffenden Konten nicht mehr sicher.
Bei Paypal reicht allerdings eine direkte Kontaktaufnahme und die App wird vom Smartphone getrennt und kann nicht mehr benutzt werden. Auch Paypal selbst setzt schon immer große Aufmerksamkeit in verdächtige Transaktionen und blockiert solche automatisch.

[appbox samsungapps 000000794995]

Foto: Paypal / youtube / screenshot

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.