Doch auch für den deutschen Fan gibt es noch ein Hindernis: Die Google-Datenbrille Google Glass wird zunächst nur in den USA erhältlich sein. Google erklärt auf der eigenen Webseite im Explorer-Programm, dass dieses auf jeden in den USA lebenden Erwachsenen ausgeweitet worden ist.

Den Preis der Brille beziffert Google derzeit mit rund 1.500 US-Dollar zzgl. anfallender Steuern. Wahrscheinlich wird das Gerät dann für diesen Preis einen Tag im freien Handel erhältlich sein. Weiterer Haken dabei ist, dass Personen außerhalb der USA nicht an dem Explorer-Programm teilnehmen dürfen und damit also am 15.04.2014 nicht in den Genuß der Google Glass kommen können.

Soft-Launch – Glass for Work: Google macht Ernst

Ein Soft-Launch für dieses geniale Produkt ist ein sehr geschickter Weg für google, die Akzeptanz und Nachfrage für Google Glass abzuchecken. Es dürfte sich also am o. g. Stichtag entscheiden, ob Google eine Markteinführung noch in diesem Jahr wagt oder eventuell zunächst das Explorer-Programm auf andere Länder erweitert.

Es gab in den den letzten Wochen und Monaten immer wieder Bedenken und Aufschreie bezüglich des Datenschutzes und der Privatsphäre. Auch das könnte ein Grund für eine sehr langsame Markteinführung sein.

Für die Unternehmerwelt will Google mit dem Programm „Glass for Work“ die Datenbrille interessant machen. Darauf setzt der Hersteller auf Berufsgruppen, die während ihrer Arbeit auf einen laufenden Informationsfluss angewiesen sind – z. B. Ingenieure, Chirurgen oder auch Telefonisten / Sekretärinnen.

Fazit

Es bleibt also erstmal weiterhin unklar, wann Google sein neues Megaprodukt in Europa – oder gar in Deutschland – einführen will. Also weiter: Abwarten!

Quelle: the verge
Fotocredit: © martin_matthews - Fotolia.com

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.