Kranke Zähne können eine Vielzahl von erheblichen körperlichen Beschwerden befördern. Durch regelmäßige Prophylaxe werden die Zähne jedoch gesund gehalten.

Zahngesundheit ist wichtig: Denn schöne und gesunde Zähne sind nicht nur ein entscheidender Faktor für gutes Aussehen und Wohlbefinden. Sind die Zähne krank, kann dies auch zu viel schlimmeren Erkrankungen im ganzen Körper führen – Gesichtsschwellungen, die sich gefährlich bis in die Kieferhöhle oder die Halsregion ausdehnen können, Herzkreislauferkrankungen (Arteriosklerose, Herzmuskelentzündungen und Infarkte), Atemwegserkrankungen, Verschlimmerung von Diabetes und, und, und.

Am besten lassen sich diese Risiken verhindern, indem Patienten regelmäßig die umfassende zahnärztliche Prophylaxe im gesamten Mundraum in Anspruch nehmen. Der darauf spezialisierte Zahnarzt ist versierter Partner, um Krankheiten zu vermeiden und Zähne so lange wie möglich stark und gesund zu erhalten. Dabei stehen verschiedene Vorsorgetätigkeiten im Vordergrund.

Richtiges Putzen

Der Zahnarzt erläutert, wie Patienten die Mundhygiene am besten durchführen und auf was es für die Gesundheit von Mundraum und Zähnen besonders ankommt. Gerade die Pflege der Zahnzwischenräume ist immer wieder ein Thema – niemand sollte sich scheuen, genau nachzufragen, wenn er meint, beispielsweise mit dem Einsatz von Zahnseide Schwierigkeiten zu haben. Sinnvoll sind auch Systeme von Praxen, durch die Patienten zweimal jährlich an die wichtige Vorsorgeuntersuchung erinnert werden. Denn Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Die Professionelle Zahnreinigung

Die häusliche Zahnpflege ist die Basis für gesunde Zähne – aber die Professionelle Zahnreinigung (PZR) die regelmäßige Kür. Zum Beispiel ist die Politur der Zähne mit anschließender Zahnhärtung ein wichtiger Bestandteil der PZR. Karies und Parodontitis entstehen durch Bakterien. Diese verkleben auf den Zahnoberflächen in fest haftende Beläge, die auch für Mundgeruch verantwortlich sind. Bei der PZR werden diese Beläge überall im Mundraum entfernt, anschließend werden sie glattpoliert und mit fluoridhaltigem Gel gehärtet und widerstandsfähiger gemacht. Zur PZR gehört auch die Zahnsteinentfernung. Je länger Plaque auf den Zähnen bleibt, desto mehr lagert dies die im Speichel enthaltenen Mineralien, zum großen Teil Kalziumphosphat, ein und verhärtet sich zu Zahnstein. Der Zahnarzt führt eine Zahnsteinentfernung meist mit Hilfe von Schabeinstrumenten (Scalern) oder Ultraschall durch.

Fluoridierung

Da Spurenelement Fluorid stärkt den Zahnschmelz und kann auch lokal Schmerzen lindern. Diese Schutzwirkung ist wissenschaftlich bewiesen, natürlich setzt ein Zahnarzt nur gesundheitlich völlig unbedenkliche Mengen an Fluoriden ein – dass diese Salze schädlich Alexander Litvakseien, ist ein Mythos.

Fissurenversiegelung

Zähne mit zerklüfteter Oberfläche – den sogenannten Fissuren – sind besonders kariesgefährdet. Deshalb gehört die Versiegelung der Zahnoberflächen zu jeder Vorsorgebehandlung dazu. Bei einer Versiegelung werden die Fissuren mit einem speziellen Material (in der Regel Kunststoff) verschlossen. Das verhindert das Eindringen von Bakterien und damit das Entstehen von Fissurenkaries.

 

Alexander Litvak führt gemeinsam mit Dr.-medic stom. (RO) Yanina Litvak die Zahnarztpraxis Am Zoo in Düsseldorf (Grafenberger Allee). Die Praxis ist seit 1991 bekannt für moderne Zahnheilkunde, serviceorientierte Beratungskompetenz und innovative Behandlungsmethoden, auch in der Prophylaxe. In der ästhetischen Zahnheilkunde setzen die Zahnärzte und das versierte Team alle gängigen Methoden ein, um auf einer medizinischen Grundlage das Aussehen der Zähne langfristig zu verbessern. Dazu gehören Bleaching, Veneers, Zahnstellungskorrekturen und Zahnschmuck. www.praxis-litvak.de

Foto: Fotolia-Boggy

Kommentieren Sie den Artikel