Ein langer Arbeitstag liegt hinter dir und nicht selten fühlst du dich völlig fertig. Trotz all der Arbeit und trotz dessen du den ganzen Tag fleißig warst, wirst du dieses Gefühl nicht los, dass du kaum etwas geschafft hast.

Dieses Gefühl, des obligatorischen nichts Schaffens oder nicht genug Schaffens muss nicht sein, denn der Schlüssel des Erfolgs ist einfach, als auch brillant. Er liegt darin begründet, härter zu arbeiten, dafür aber kürzer zu arbeiten. Auch Pauschen sind elementar wichtig.

Die Lösung des Problems liegt nämlich in der Konzentration. Wer konzentriert arbeitet, arbeitet in der Regel härter, als Menschen die lediglich arbeiten und sich immer wieder ablenken lassen. Die besten Arbeiter sind also jene, die sich für ihren Arbeitsalltag Ziele setzen, diese abarbeiten und sich sogar erlauben regelmäßige Pausen einzulegen.

Verlegst du dein Hauptthema des Tages dann noch in die Vormittagsstunden, kannst du noch effizienter arbeiten. Wer sich regelmäßig Pausen gönnt, beispielsweise um sich zu erholen oder auszuruhen, arbeitete produktiver.

Früher Feierabend für mehr Erfolg

Wer es zudem schafft seine Arbeitsgewohnheiten zu kontrollieren und dabei gleichzeitig motiviert bleibt, wird stetig seine Produktivität optimieren. Auch die intellektuellen Aktivitäten pro Tag werden minimiert auf ein bestimmtes tägliches Arbeitspensum. Sogar dann, wenn es sich um Projekte handelt, die viel Zeit erfordern um vollendet zu werden.

Das sogenannte Pareto-Prinzip, welches auch unter dem Namen 80/20 Regel bekannt ist, besagt, dass 80 Prozent deiner Ergebnisse aus genau 20 Prozent deiner Produktivität hergeleitet werden.

Wer also konzentriert arbeitet, wird innerhalb kürzester Zeit mehr schaffen. Wer sich dazu regelmäßig Pausen gönnt, wird noch konzentrierter arbeiten.

Sieh also zu, dass du immer früh genug Feierabend machst. Sieh ebenso zu, dass du ausreichend genug Zeit damit verbringst dich zu erholen und aktiv auszuruhen. Auf diese Art und Weise schöpfst du am meisten Kraft für deinen nächsten Arbeitstag. Du wirst schnell merken, dass auch deine Kreativität steigt.

Kommentieren Sie den Artikel