Nachdem wir uns in den ersten beiden Teilen unserer Serie bereits mit deinem StartUp und den wichtigen Grundfaktoren beschäftigt haben, beschäftigen wir uns heute mit dem Zielmarkt, denn dieser gilt als essentieller Faktor geht es um den perfekten Pitch.

Potenzielle Investoren interessiert essentiell, wie dein primärer Zielmarkt aussieht. Zudem ist es essentiell für deine potenziellen Investoren zu wissen, wie groß der Markt heute bereits ist und wie groß der Markt in der Zukunft anwachsen kann.

Weiterhin solltest du dich darauf vorbereiten, auch zur CAGR (Compound Annual Growth Rate) detailliert Auskunft zu geben. Wie ist es um die den zugrundeliegenden Kräften der Märkte bestellt? Die Kräfte, die das Wachstum antreiben? Worauf wird hier gebaut? Und auch solltest du darauf vorbereitet sein, darüber Auskunft zu geben, wie hoch der Marktanteil sein muss, um den Break-Even-Point zu erreichen.

Zu den üblichen Fehlern zählen in diesem Bereich, dass der Markt zu klein ist oder das Wachstum zu langsam. Auch wenn du keinen Fokus benennen kannst, wirkt sich dies mitunter negativ auf ein mögliches Investment aus. Verflogst du nämlich zu viele Märkte oder Nischen, wird dies schnell unüberschaubar.

Bringe externe Studien zur Untermauerung deiner Aussagen ein und sorge dafür, dass diese mit deiner Planung übereinstimmen.

Perfekt Pitchen Teil 3

Auch die richtige Marketingstrategie gilt als essentiell im Bereich möglicher Investments. Selbstverständlich möchten deine potenziellen Investoren darüber aufgeklärt werden, ob es einen unfairen Geschäftsvorteil gibt. Wie sieht dein Geschäftsmodell aus und wer sind seine Partner? Wie ist das Preismodell aufgebaut und was gibt es zum Verkaufszyklus zu sagen?

Kannst du mit deinem StartUp bereits effizient verkaufen? Hast du bereits eine Strategie zur Übernahme der Weltherrschaft? Als gut haben sich in diesem Bereich Alternativen erwiesen. Wer Alternativen aufzeigt, beweist, dass er im Falle des Falls nicht alles auf eine Karte setzen muss.

Kommentieren Sie den Artikel