Ein großes Raunen ging diese Woche durch die digitale Welt etablierter Publischer. Betreiber zahlreicher Nischenseiten sind nach wie vor in heller Aufruhe! Doch was war passiert? Wie in der vergangenen Woche öffentlich bekannt wurde, hat sich der Werberiese Amazon endgültig von einigen seiner Großpublisher verabschiedet, darunter das bekannte Schnäppchenportal MyDealz.

Die Geschäftsbeziehung zwischen Amazon und dem Schnäppchenportal MyDealz wurde seitens Amazon endgültig aufgekündigt. Darf man den bestehenden Aussagen im Netz Glauben schenken, ist jedoch nicht nur der Portalriese MyDealz vom Ausschluss aus dem Amazon-Partnerprogramm betroffen, sondern auch viele andere große und kleinere Schnäppchenportale.

Nach Bekanntwerden der aufgekündigten Geschäftsbeziehung begann in den Sozialen Netzwerken das große Raunen. Es wurde und wird derzeit wild darüber spekuliert, ob sich diese Entscheidung eventuell auch auf andere Publisher übertragen kann. Insbesondere der Nischenseitenmarkt bebt, denn gerade in diesem Bereich sind viele Publisher abhängig vom Amazon ParnterNet.

Nischenseitenbetreiber in Aufruhe – Amazon verabschiedet sich von Schnäppchenportal MyDealz

Die neue Strategie des Amazon ParnterNet

Mit der Aufkündigung bestehender Partnerschaften im Bereich der Schnäppchenportale, scheint Amazon ein einziges Ziel zu verfolgen: Den Ausbau und die Durchsetzung ihrer neuen „Content-Strategie“. Wie sagte man mir früher schon immer: Wer schreibt, der bleibt!

In Zeiten wachsender Digitalisierung scheint diese Maßnahme mehr als angebracht. Warum sollten schlecht gemachte Webseiten, welche lediglich auf Produktansammlungen zu einem bestimmten Thema und dadurch generierte Einnahmen abzielen, für diesen wenigen Mehrwert auch noch belohnt werden?

Amazon legt nicht erst seit gestern Wert darauf, vor allem Webseiten mit viel Mehrwert aktiv zu fördern. Affiliate und Publisher, welche ihren Lesern und Usern zu bestimmten Themen wissenswerte Informationen liefern und die „Produktwerbung“, durch welche sie Einnahmen generieren in den Hintergrund stellen, werden auch zukünftig – sehr wahrscheinlich – geschätzte Partner des Amazon PartnerNet bleiben.

Fazit:

Wer also stetig individuellen Content schafft und seine beworbenen Produkte individuell und ausführlich seiner Leserschaft vorstellt, wird auch weiterhin als guter Partner bei Amazon angesehen sein. Hingegen werden sich diejenigen, welche sich lediglich darauf beschränken Einnahmen durch eine Ansammlung von Produkten zu erzielen, wohl oder übel nach anderen Partner umgucken müssen.

Abschließend sei angemerkt, dass diese „Content-Strategie“ nicht nur vom Amazon PartnerNet erwartet wird, auch das PartnerNet von eBay sowie viele weitere große Player bewegen sich mehr und mehr in die Richtung: Content zu belohnen und reine „Werbelink-Farmen“ zu abstrafen. Betrachtet man diese Strategie in der Tiefe, erkennt man schnell, dass auch Google seine Suchmaschine aktiv auf das Erkennen von hochwertigen Inhalten einstimmt.

Das richtige WordPress-Theme, welches sich zum Aufbau einer Nischenseite eignet, gilt ebenso als essentiell. 

DISKUSSION - Hinterlasse einen Kommentar