Die selbstbewusste Ausstrahlung und die gesunde Einstellung zu sich selbst, gelten als elementar spricht man von persönlichem und vor allem beruflichen Erfolg. Die Art und Weise sich selbst zu beurteilen wirkt sich nämlich darauf aus, wie erfolgreich man seinen Job meistert. Abhängig davon sind die Chancen des beruflichen Aufstiegs zu betrachten.

Auch der Umstand ob eine private Beziehung glücklich verläuft ist abhängig vom eigenen Selbstwertgefühl. Sogar lebensverändernde oder lebenseinschneidende Erlebnisse und Ereignisse sind auf den Umgang mit dem eigenen Selbstwertgefühl zurückzuführen.

Das eigene Selbstwertgefühl lässt sich vielmehr als innerer Schutzschild verstehen. Untrennbar verbunden mit dem Glauben an sich selbst, resultieren daraus die Möglichkeiten die man sich selbst gestattet.

Menschen, welche über ein gesundes Selbstwertgefühl verfügen hegen die Annahme, dass sie nicht nur über sich selbst hinauswachsen können, sondern zur Erreichung ihrer Ziele auch maßgeblich befähigt sind. Sie gehen weiterhin davon aus, ihre Umwelt positiv beeinflussen zu können. Der Glaube daran, versorgt Menschen mit einem gesunden Selbstwertgefühl mit Kraft und Energie.

Genau diese Kraft und daraus gewonnen Energien sind dafür verantwortlich auftretende Schwierigkeiten oder Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Die äußerliche Anerkennung beeinflusst von außen unser Selbstwertgefühl, denn lediglich für das, was ein Mensch leistet, kann er Anerkennung erlangen.

1

Ein schwaches Selbstwertgefühl ist zumeist immer in der Kindheit begründet. Es manifestiert sich häufig dann, wenn gesunde Bedürfnisse nicht erfüllt werden. Respekt, Einfühlungsvermögen und Liebe sind die wichtigen Eckpfeiler Kindern ein gesundes Selbstwertgefühl zu vermitteln. Fehlt der respektvolle Umgang der Eltern mit dem Kind, wurde man als Kind verspottet oder bloßgestellt, nimmt das Selbstwertgefühl langfristig schaden.

Die Überzeugung, dass man so wie man ist, nicht richtig ist, nimmt zu. Diese Überzeugung trägt sich entweder bis ins Erwachsenenalter hinfort oder kann mitunter auch im Laufe des Lebens erworben werden, wenn beispielsweise innerhalb einer Partnerschaft dieses Verhalten gelebt wird.

Die Folgen eines geringen Selbstwertgefühls und der Aufbau eines gesunden Selbstwertgefühls

Die Folgen eines geringen Selbstwertgefühls sind enorm:

  • Man bleibt immer unterhalb seiner Möglichkeiten.
  • Teufelskreis, denn gesetzte Ziele bleiben unerreichbar
  • Neue und ungewohnte Situationen bleiben unerreichbar

Wer nicht an sich und seine Fähigkeiten glaubt, der wird in seinem Leben nicht das erreichen, zudem er faktisch in der Lage wäre. Erfolg strahlt man aus. Allerdings beginnt Erfolg im Inneren. Um es deutlich zu sagen: im Kopf.

Zu einem starken Selbstwertgefühl führen:

  1. Komplimente mit Freund aufnehmen, annehmen und akzeptieren!
  2. Aufhören sich mit anderen zu vergleichen und diesen womöglich nachahmen zu wollen!
  3. Auf das schauen was man kann, denn jeder kann etwas!
  4. Für kleine Erfolge sorgen – Herausforderungen die zu bewältigen sind!
  5. In kritischen Situationen gewappnet sein!
  6. Den eigenen inneren Kritiker besänftigen!
  7. Mitmenschen helfen! Wer Gutes tut, fühlt sich auch gut!
  8. Kontakt zu Menschen pflegen, die eine positive Grundhaltung besitzen!
  9. Sich für sein Tagwerk belohnen!
  10. Erfolge feiern!
  11. Tue was du liebst!

Wer tut was er liebt, steigert nicht nur sein Selbstwertgefühl, sondern erntet die größten Erfolge.

Kommentieren Sie den Artikel