Kann man Haare auch mit anderen Werkzeugen schneiden, außer den teuren Friseurscheren? Klare Antwort: Ja, das geht zum Beispiel mit Heckenscheren. Novartis – als Hersteller des bekannten Präparates Voltaren Dolo® – versucht in der neuen Kampagne einen Viral-Effekt im Netz zu erzeugen. Lustige Werbeclips mit ernstem Hintergrund sind die Vorgehensweise des Macher des neuen Videospots.

Personen geraten unvorhergesehen in eine gesundheitliche Notlage und können ihre eigentlichen Pläne und Tätigkeiten spontan nicht mehr ausführen, sodass diese von anderen – bisher branchenfremden – Menschen übernommen werden. So schneidet die Floristin von nebenan einfach mal Haare mit der Heckenschere, weil Donnie der Friseur seinen Laden nicht aufschliessen kann. Er hat „Rücken“.

Oder die Tänzerin, die sich Sekunden vor dem Auftritt plötzlich nicht mehr bewegen kann, wird kurzerhand von der Putzfrau in Blümchenkittel und Sandalen vertreten. Diese und andere Situationen treffen Tausende Menschen jeden Tag in Deutschland und auf der Welt. Jeder kann betroffen sein und plötzlich durch eine falsche Bewegung einen Schmerz verursachen, der Dich direkt handlungsunfähig macht. Egal ob Hexenschuss oder Rückenleiden. Es kann immer und überall und zu jeder Zeit passieren.

Mit diesem viralen Clips versucht Novartis das Produkt Voltaren Dolo® weiter zu pushen. Die Ideen sind prima, die Umsetzung ebenfalls. Ein solcher Clip darf nicht zu lang sein und muss neben Werbeaussage auch einen Lacheffekt hervorrufen. Beides ist der Fall. Zusätzlich wirkt es wahre Wunder, wenn sich die User in die Kampagne einbringen können.

Bis April kann jeder User auch selbst seine eigene Geschichte erzählen und mit etwas Glück tolle Preise abstauben. Über ein Klick in das Video geht es zu den weiteren Informationen.

Sponsored by Novartis

Kommentieren Sie den Artikel